Willkommen bei der MFA Akademie


Die Bedeutung des Assistenzpersonals an Kliniken und Praxen für die Sicherstellung einer hochqualitativen dermatologischen Patientenversorgung nimmt angesichts des wachsenden Bedarfs an dermatologischen Leistungen einerseits und des sich abzeichnenden Facharztmangels in Deutschland andererseits zu.

Die Qualität der Patientenversorgung hängt nicht nur vom Arzt allein ab, sondern auch von dem Kenntnisstand seiner MitarbeiterInnen. Je besser dieser ist, umso effizienter gestaltet sich der Praxis- und Klinikalltag.

Bisher gab es hauptsächlich Auszeichnungen und Zertifikate für Ärzte, doch jetzt ist es an der Zeit, dass auch die MitarbeiterInnen in Praxis und Klinik entsprechende Qualifikationsnachweise vorweisen können. Allein schon, um Einarbeitung neuer medizinischer Fachangestellter (MFA) oder Schwestern, die aus anderen Fachrichtungen kommen oder in Ausbildung sind, effizient zu gestalten.

Hier setzt die DDA (Deutsche Dermatologische Akademie) an. Sie hat mit ausgesuchten Spezialisten einen entsprechenden Lehrplan ( Curricula) erarbeitet und die MFA-Akademie gegründet.
Es ist ein sehr umfangreiches Programm mit den wichtigsten Inhalten in der dermatologischen Praxis. Der/ die MFA soll durch die gezielte Vermittlung dermatologischer Inhalte in die Lage versetzt werden, kompetent in der Praxis zu arbeiten, ohne dass der Arzt als Praxisinhaber der Aufwand der Schulung aufgebürdet wird.

Qualifizierungen werden durch Zertifikate sichtbar gemacht

Die DDA ist eine Dachorganisation des BVDD (Berufsverband der Deutschen Dermatologen e.V.) und der DDG (Deutsche Dermatologische Gesellschaft). Die DDA bietet schon seit mehr als zehn Jahren Zertifikate an, die dem Kompetenznachweis in unserem Fach dient.

Da bisher kaum ausreichend zertifizierte Fortbildungsangebote für dermatologische Pflegekräfte und Fachangestellte existiert haben, entwickelt die Deutsche Dermatologische Akademie (DDA) nun auch praxisorientierte, zertifizierte modulare Fortbildungen per E-Learning für MFA und Pflegepersonal und führt diese gemeinsam mit der Kongressorganisation Logi-Vent GmbH durch.

Für die modulare Fortbildung für MFA und Pflegepersonal wurde ein spezielles Curriculum erarbeitet. Hierzu wurden 26 Bereiche definiert und thematisch auf drei Basis-Seminare sowie zwei Aufbauseminare aufgeteilt , so dass die MFA, MTA oder Krankenschwestern in die Lage versetzen werden, sich spezifisches dermatologisches Wissen im Fach „Dermatologie“ und ergänzend im Fach „Ästhetik“ zu erschließen. Zu jedem Bereich wird es 20 Multipli-Choice Fragen geben – Als bestanden gilt es, wenn man mehr als 75% richtig hat.

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, einen Extra-Workshop online zu besuchen. Dieser ist zwar nicht Bestandteil des Zertifikats, aber er komplettiert die Fortbildung und kommt so dem ganzen Praxis-Team zu Gute.

Über die DDA erfolgt dann die Auszeichnung „Fachkraft in der Dermatologie und ästhetischen Dermatologie“.